Erfahrungsbericht

Frankfurt U/Bahnstation Eschenheimer Tor
25.06.2020
Gemeldet
Nicht gemeldet

Ich war heute 25.06.2020 ca. um 18.40 Uhr an der U-bahnstation“Eschenheimer Tor". Nachdem ich mit dem Treppenaufzug zum Gleis (Richtung Frankfurt Suedbahnhof) runtergefahren bin, kamen mir zwei junge Frauen entgegen. Eine davon hatte zwei Hunde dabei. Sie hat mich boese angeschaut und sagte: chinesin b*ch. In dem Moment war ich natuerlich aufgeregt und habe zurueckbeleidigt. Dann wurde die Frau aggressiv, rennt sie die Treppe runter, folgt mir bis zum gleis und schreit mich an. Sie hat mich weiter mit Schimpfwoerter beleidigt. Ich habe mich dann zurueckgehalten, weil ich Angst davor habe, dass sie die Hunde loslaesst und die Hunde mich beissen.

So einen rassistischen Angriff habe ich ehrlich gesagt bis heute in Deutschland das erste Mal erlebt. Frueher in der Schule haben mich zwar ein paar Jungs geaergert, aber man merkt, sie haben keine Ahnung. So einen Hass wie heute gegenueber Chinesen/Asiaten habe ich noch nie erlebt.

Eine Anzeige ist bereits erstattet.

Ich bitte euch drum, die Geschichte weiterzuleiten. Ich bin gegen Rassismus und sage nein zu Rassismus. Ich moechte nicht nur mich beschuetzen, ich moechte auch fuer anderen Chinesen/Asiaten hier in Deutschland kaempfen. Rassistische Beleidigung ist nicht erlaubt und ich hoffe, dass Ihr mich, auch die anderen Asiaten in Deutschland unterstuetztet, die unter rassistischen Angriff leiden.