Erfahrungsbericht

Überall
05.10.2021
Nicht gemeldet

Anstatt hier die vielen, vielen, kleinen und großen Anfeindungen zu schildern, möchte ich lieber etwas schildern, was NICHT passiert.
Das Erste wären die Erlebnisse à la "Ching chang chong" und sonstige Schlitzaugensprüche. Was ich viel schlimmer finde:

Warum bin ich die einzige nicht rein-kaukasische Deutsche an meinem Arbeitsplatz? Warum ist beruflich so wenig andere Hautfarbe als weiß um mich rum? Warum gibt es da immer wieder diese kleine Geschmäckle, dass ich anders bin, es ist eine sehr subtile Emotion...dass ich nicht dazugehöre?

Es gibt einen aktiven Rassismus. Es gibt aber auch einen anderen aktiven Rassismus, einen, der einfach keine andersfarbigen Leute mit in den Kreis lässt. Und so bleiben wir außenvor, und die, die entscheiden, werden immer die Gleichen bleiben.

Und warum ist es immer noch so, dass Deutsche sagen können: "ach jetzt wird mir Rassismus vorgeworfen, dass ich doch Quatsch, ich bin kein Rassist, ich möchte doch nur....-und hier zB einfügen: dass meine Kinder sich so verkleiden können, wie sie wollen. Warum können die Opfer nicht mal sagen, dass es ihnen scheiße geht, ohne sich vom Deutschen sagen lassen zu müssen, dass sie das nicht dürfen, sie sollen sich doch mal nicht so anstellen, es war doch nicht so gemeint?